• 1e.png
  • 2e.png
  • 3b.png
  • 4b.png
  • 5.png
  • 6.png
  • 7c.png
  • 8d.png
  • 9b.png
  • 10b.png
  • 11.png
   

Nach der Niederlage im Hinspiel und der an diesem Wochenende durch Krankheit geschwächten Mannschaft, kam der SC Eschborn mit Respekt zum Gegner SG Nassau Diedenbergen II.

Auch weil zu erwarten war das Diedenbergen kämpfen wird um Ihren dritten Platz in der Tabelle zu festigen und weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze zu behalten.

Aber…

Eschborn machte von Beginn an das Spiel. Sie ließen Diedenbergen keinen Raum, standen hinten wie eine Wand und schafften es von Anfang an sich Torchancen zu erspielen.

Dass es bis zur 27 Minute dauerte bis das erste Tor für Eschborn fiel, lag daran, dass sie bei bis dahin mehreren Möglichkeiten zum Anschluss nur zu 95% zwingend waren.

Und das das erste Tor für den SCE ein Eigentor von Diedenbergen war lag daran das Eschborn jetzt zu 100% zwingend war.

Und somit war es auch nicht verwunderlich, dass es nur 2 Minuten dauerte, bis Diedenbergen den Ball ein zweites Mal zum Mittelpunkt tragen musste.

Unsere Abwehrmaschine Zaki netzte ein mit einem Traumtor. Eckball mit der Brust angenommen und dann direkt abgezogen. Und Eschborn machte weiter Druck.

Vor der Halbzeit schafften sie auch noch Tor Nummer 3 in der 41. und Tor Nummer 4 in der 45. Minute.

So ging es für Eschborn beruhigend in die Halbzeitpause.

 

Trotzdem mahnte Trainer Antonio Cabas in der Kabine: „Nicht zu selbstsicher sein, nicht überheblich werden und weiter das Spiel machen. Wir sind die bestimmende Mannschaft aber wir haben noch nichts gewonnen.“

Und wie verlangt machte Eschborn auch nach dem Wiederanpfiff weiter das Spiel.

Man kann jetzt schon mitteilen, dass es Diedenbergen im gesamten Spiel auf gerade mal zwei Torschüsse brachte.

In der 52 Minute kam es wie es kommen musste gegen einen nicht zu erwartend schwachen Gegner:

Eschborn 5 – Diedenbergen 0

Warum Eschborn dann etwas raus nahmen und sich darauf konzentrierten das Ergebnis zu halten? Weil sie wegen der schon angesprochenen Krankheitswelle geschwächt waren und es schlau war sich Ihre Kräfte einzuteilen.

So spielten sie die Zeit runter ohne das Diedenbergen Ihnen je gefährlich werden konnte.

 

„Ja…wir träumen weiterhin vom Aufstieg, und wenn es so weitergeht, wird es nicht mehr lange dauern bis wir auch darüber sprechen dürfen.“

 

   

Kreisliga A Maintaunus  

... lade FuPa Widget ...
SC Eschborn auf FuPa
   

Kreisliga C Maintaunus  

... lade FuPa Widget ...
SC Eschborn II auf FuPa
   

Kreisliga D Maintaunus  

... lade FuPa Widget ...
SC Eschborn III auf FuPa
   

Datenschutz  

Hier findet Ihr die neue Datenschutzerklärung nach DSGVO des SCE!
 
   

 

 

    

 

 

 

                            
                                                                                                                     

Besucher:

Besucherzaehler